Astrid Vehstedt geboren in Hamburg
Violinunterricht am Hamburger Konservatorium Preisträgerin (Violine) "Jugend Musiziert", Teilnahme am 1. Kammermusikfest Lockenhaus u. L. v. Gidon Kremer
Studiengang Musiktheater-Regie, Hamburg, bei Prof. Götz Friedrich, Diplom mit Auszeichnung 
2 Semester Dirigentenklasse von Prof. Brückner-Rüggeberg und 2 Semester Tonsatz
Privatunterricht in Architektur bei Walter Vehstedt, Architekt, BDA
Meisterkurs bei Augusto Fernandez 
Arbeiten u.a. im Malersaal (Thalia Theater Hamburg) und der Dramaturgie (Hamburgische Staatsoper, Residenztheater München)
Kompaktkurse im Studio Hamburg/ZdF bei Gyula Trebitsch 
Germanistikstudium bei Prof. Walter Höllerer, TU Berlin  dann Regie-Assistentin (festangestellt und freischaffend) am Théâtre Royal de la Monnaie, Brüssel, dem Royal Opera House Covent Garden und dem Théâtre du Châtelet,  Paris, als Assistentin von Peter Stein, Peter Sellars, Ruth Berghaus, Adolf Dresen u.a.

Initiativen und anderes
Sommer 1989: Gründung und Leitung des ensemble interculturel in Brüssel mit Sitz in Gent 
Zusammenarbeit mit der Fondation Auschwitz, Brüssel
Leben und Arbeiten in Belgien, London und Paris u.a.
zahlreiche Reisen über Land und Meer
Sprachen: Französisch, Englisch, Niederländisch (fließend), Italienisch
Mitglied der Directors Guild of Great Britain (DGGB)
Mitglied im Deutschen Schriftstellerverband
Inszenierung Lo Speziale/Der Apotheker in Zusammenarbeit mit den Städtischen Bühnen Augsburg
Inszenierung und Szenographie The Rape of Lucretia von Britten, Diplominszenierung, Hamburg
Wiederaufnahme Lo Speziale  für die 2000-Jahr Feier der Stadt Augsburg
Inszenierung L'Orfeo von Claudio Monteverdi, St.Malo und St. Lunaire, Frankreich
Wiederaufnahme Fidelio Royal Opera House Covent Garden
Inszenierung und Szenographie Jakob Lenz von Wolfgang Rihm mit ensemble interculturel, als belgische Erstaufführung in deSingel, Antwerpen in  
 Zusammenarbeit mit der Brüsseler Oper, Fernseh-aufzeichnung BRTN                              
Regie Roccos Erzählung, Monolog von Walter Jens für die Brüsseler Oper, konzertante "Fidelio"-Aufführung
Missa e Combattimento - Scenes from a Holy War :  
Konzept, Libretto, Inszenierung und Szenographie, in
Zusammenarbeit mit der schottischen Komponistin Judith Weir für "antwerpen '93, europäische kulturhauptstadt"
Ausstellung szenographischer Arbeiten in Antwerpen Wiederaufnahme Missa e Combattimento mit ensemble interculturel in  Brüssel
lieder ohne worte Text/Konzept/ mit Musik von Luigi Nono, György Ligeti, Orlando di Lasso u.a. mit ensemble interculturel ( nicht realisiert)
L'Hygiène de l'assassin, von Daniel Schell/Amélie Nothomb, Festival de Wallonie
"Brecht in L.A." v. Rick Mitchell in eigener Übersetzung im Brecht-Haus Berlin mit Maria Hartmann u. Friedhelm Ptok
"Donschiovanni", Theater Thikwà, Berlin
"Agamemnon" Aischylos, London, London Actors Group
 
 
Anfänge - Ausbildung Szenische Arbeiten Literatur,  Essays, Vorträge
(Auswahl)
 
„Missa e Combattimento - Scenes from a Holy War“. Konzept und Libretto (anteilig) in englischer Sprache,
UA Antwerpen und Brüssel
„Van de illusie naar de essentie“, Antwerpen, Essay und Vortrag in Niederländisch
„A Winter's Journey" (Drehbuch)
„das laboratorium mundi des herrn agrippa" Libretto, Auftragswerk Junge Philharmonie Thüringen
„Brecht in L.A.“ von Rick Mitchell, Übersetzung aus dem Amerikanischen, Berlin, Brecht-Haus
„Language, Theatre and Globalization“ PS7- Int. Conference for Perfomance Studies, Uni Mainz
U-turn : Jonas zweite Chance und die Frage nach der Umkehr“ TU-Berlin, Vortragsreihe
Nachdenken über die différence“ - Essay „Die Deutsche Bühne“, 6/2000
„Welche Rolle spielt das Licht ?“ - eine Untersuchung
„Die Umpolung“ Theaterstück/ „Leipzig69“ (englische Version)
„Labyrinth“ - Vortrag im Dialog mit einer Ausstellung von Heike Ponwitz, Galerie Gardy Wiechern, Blankenese
„Neues aus Brüssel" Theaterstück
„Noch vierzig Tage" Oper v. Werner Thärichen, Dramaturgie
„Sonutarium Labyrinth“ Kriminalroman fhl-Verlag, Leipzig
„Klytaimnestra“ (AT) Monolog
„Judex“, Essay, Lesung, Berlin
„Frau P. und der Exodus“, Kurzgeschichte, Lesung, Berlin
Musiktheater-Regie. Moderne Interpretation und die Gefahr des Dilettantismus“ Informationskreis, Graf-von-Baudissin-Kaserne, Hamburg
mort subite“, Kurzkrimi, Lesung, Berlin
„Was ist es, das in uns lügt, mordet, stiehlt?“ Informationskreis, Graf-von-Baudissin-Kaserne, Hamburg
u.a.